Du willst Nautische Offizierin bzw. Nautischer Offizier werden? Das Berufsbild im Überblick!

Nautische Offiziere (auch Nautische Wachoffiziere) gibt es in unterschiedlichen Dienstgraden und dementsprechend mit unterschiedlichen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen. Die Tätigkeitsfelder umfassen die Navigation des Schiffes, Sicherheit, Be- und Entladen, Brückenwache oder auch die Überwachung des Maschinenraums. Welche Nautischen Offiziere auf einem Schiff benötigt werden, hängt von der Größe und der Funktion des Schiffes ab.

In der Regel besteht der Werdegang der/des Nautischen Offizierin/s zunächst in einer Ausbildung zur/zum Nautischen Offiziersassistent(in) mit anschließendem Nautik-Studium. Die Laufbahn kann im besten Fall als Kapitän enden.

Nautischer Offizier steht am Schiffssteuer
Nautischer Offizier: Beruf mit Verantwortung © istock/yoh4nn

Tätigkeit

Die Aufgabenbereiche Nautischer Wachoffiziere sind meist wie folgt aufgeteilt:

  • Dritte(r), teilweise auch Vierte(r) Nautische(r) Offizier(in)
    ist in erster Linie Sicherheitsoffizier(in), kümmert sich also von der Kontrolle der Rettungsboote bis hin zur Überwachung der Navigation um alle Belange der Sicherheit an Bord.
  • Zweite(r) Nautische(r) Offizier(in)
    wird auch als Ladungsoffizier(in) bezeichnet, ist also für alles zuständig, was Organisation und Durchführung ums Verladen der Waren und der Warenlagerung angeht.
  • Erste(r) Nautische(r) Offizier(in)
    ist quasi die rechte Hand des Kapitäns/der Kapitänin, also die Nummer 2 an Bord. Vertritt den Kapitän und verantwortet die gesamten Abläufe in dessen Abwesenheit.

Statistik

  • Laut VDR (Verband Deutscher Reeder) gibt es in Deutschland 1.300 Nautische Wachoffiziere
  • Der Anteil der Frauen liegt bei 5,4 Prozent

Ausbildungsdauer

Ausbildung zur/zum Nautischen Offiziersassistent(in): insgesamt ca. 18 Monate, davon 12 Monate auf See

Studium: direkt im Anschluss an die Ausbildung möglich, sechs Semester Nautik Studium zum Ersten Nautischen Wachoffizier

Fähigkeiten

Abitur oder Fachhochschulreife sowie ein Befähigungszeugnis über die Seediensttauglichkeit sind Voraussetzung. Erwartet werden zudem gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch, sehr gutes Hör- und Seevermögen sowie ein einwandfreies Farbunterscheidungsvermögen.

Einsatzgebiete von Nautischen Offizieren

  • in der See- und Küstenschifffahrt
  • an Land in der Verwaltung oder Inspektion
  • bei der Bundeswehr

Vergütung & Gehalt

Nautische Offiziersassistenten/innen erhalten eine Ausbildungsvergütung von ca. 1.200 bis 1.300 Euro brutto.
Nautische Offiziere können je nach Größe des Schiffes mit einem Einstiegsgehalt von 4.000 bis 4.500 Euro brutto rechnen.

Aktuelle Stellenangebote für Nautische Offiziere

bei der Bundeswehr

Ausbildungsplätze zur/zum Nautischen Offiziersassistentin/en

bei Hapag-Lloyd
bei TUI