Hamburger Reedereien

Informationen vom VDR

(Verband Deutscher Reeder, Stand 2016)

Deutschlandweit gibt es 356 Reedereien, in Hamburg befinden sich davon 113, also knapp ein Drittel. 1.292 Schiffe von insgesamt in Deutschland 2.823 vereinen die Hamburger Reedereien auf sich.

Zur Deutschen Handelsflotte zählen 2.720 Schiffe, die sich wie folgt aufteilen:

  • 306 Trockenfrachter (davon 1.117 Containerschiffe)
  • 302 Tanker
  • 112 Passagierschiffe (davon 28 Kreuzfahrtschiffe)

Das Durchschnittsalter der Schiffe liegt bei 12 Jahren.

Erstaunlich: Der Anteil der deutschen Flotte an der weltweiten Schifffahrt bei Containerschiffen beträgt 21 Prozent – das bedeutet Platz 1 in dieser Statistik!

Zwei Seeleute bei der Navigation
Reedereien bieten Jobs für echte Seemänner © istock/aytugaskin

Arbeit auf See

In Deutschland sind für die Deutsche Seeschifffahrt 9.486 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte auf See aktiv, davon 6.269 Deutsche und 3.217 Ausländer. So verteilen sich die Jobs auf Schiffen:

  • Deckspersonal: 1.991
  • Technische Offiziere: 1.449
  • Nautische Offiziere: 1.424
  • Kapitäne: 1.084
  • Wirtschaftspersonal: 949
  • Maschinenpersonal: 674
  • Schiffsmechaniker: 506
  • Auszubildende zum Schiffsmechaniker: 388
  • Elektriker und –Assistenten: 276
  • Sonstige: 745

Insgesamt gibt der VDR 86.000 direkt Beschäftige in Deutschland und 285.000 indirekt Beschäftigte in ganz Europa an.

Ausbildung bei Reedereien

Klassische Karrieren auf See beginnen oft mit der Ausbildung zur/zum Nautischen Offizier/-in oder Technischen Wachoffiziersassistentin/-en und enden im besten Falle in der Beförderung zum Kapitän. Aber auch Schiffsmechaniker und Schiffskaufleute (für diejenigen, die lieber an Land bleiben) werden natürlich traditionell bei Reedereien ausgebildet. Weitere Informationen gibt es beim Verband Deutscher Reeder.