Interview mit Sven P. aus Hamburg, Fluggerätmechaniker im Fachbereich Fertigungstechnik

nachwuchs-hamburg.de sprach mit Sven P. aus Hamburg, ein erfahrener Fluggerätmechaniker bei Lufthansa Technik

Warum bist Du Fluggerätmechaniker geworden?

Wie viele Kinder, hat mich in jungen Jahren das Fliegen fasziniert. Das Interesse an Technik war schon im frühen Jugendalter ein ständiger Begleiter meiner Hobbys. Als mir die Möglichkeit geboten wurde, nach der Schullaufbahn eine Berufsausbildung bei der Lufthansa Technik zu machen, stellte sich mir nicht die Frage, diesen Weg nicht zu gehen.

Laut Berufsbeschreibung sollte man als Fluggerätmechaniker Stärken in den Schulfächern Werken/Technik, Physik, Mathematik und Englisch mitbringen. Kannst Du das aus persönlicher Erfahrung bestätigen?

Man sollte schon ein gewisses Interesse an den genannten Schulfächern mitbringen. Handwerkliches Geschick ist ein Muss, um Arbeiten in der Luftfahrtfertigung oder Instandhaltung/Überholung fachgerecht ausführen zu können.

Technisches Verständnis ist von Vorteil, um das komplexe System „Fluggerät“ zu verstehen. Da die Amtssprache in der Luftfahrt Englisch ist, ist man in der Pflicht, sich auf Englisch in Wort und Schrift ausdrücken zu können.

Worin besteht Deine Arbeit?

Ich bin in der Flugzeugüberholung und Instandhaltung für Kurz-, Mittel- und Langstreckenflugzeuge tätig. Dabei bin ich unter anderem für Routinechecks, Behebung von Strukturschäden oder auch Umsetzungen von flugrelevanten Modifikationen zuständig.

Illustration von Fluggerätmechanikern bei der Arbeit
Die Arbeit von Fluggeraetmechanikern in der Fertigungstechnik (Illustration)

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei Dir aus?

In der Überholung gibt es keinen normal geregelten Arbeitstag. Das Arbeitsspektrum ist so vielfältig, dass selten Arbeiten in geregelten Abständen wieder vorkommen.

Arbeitest Du mehr im praktischen oder mehr im theoretischen Bereich?

Meine Arbeit besteht in etwa zu einem Drittel aus theoretische Vorarbeit und Dokumentation und zu zwei Dritteln aus praktischer Umsetzung.

Und was liegt Dir mehr?

Mir liegt beides ganz gut.

Warum hast Du Dich für die Fachrichtung Fertigungstechnik entschieden?

Weil es ein Beruf ist, in dem man handwerklich etwas fertigen kann, und weil die Arbeiten in der Überholung sehr abwechslungsreich sind.

Hast Du Dich auf bestimmte Kompetenzen spezialisiert?

Auf Grund der Vielzahl an verschiedenen Flugzeugmustern und Bauteilen ist es nicht möglich, sich auf eine Sache zu spezialisieren.

Wie wirken sich neue Techniken und Trends auf Deine Tätigkeit aus, zum Beispiel mobile Roboter?

Kommen nicht zum Einsatz in meinem Bereich.

Was ist mit Augmented Reality-Anwendungen?

Kommen auch nicht zum Einsatz in meinem Bereich. Ebensowenig wie 3D-Druck.

Was zeichnet Deinen Arbeitgeber Lufthansa Technik aus?

Er ist erfolgsorientiert und zahlt allen Mitarbeitern eine Beteiligung am Erfolg des Unternehmens in Form von Gewinnbeteiligungen, Aktienoptionen etc.

Wie sind die Arbeitsbedingungen bzgl. Arbeitszeiten, Schichtarbeit, Montage etc.?

37,5 Std Woche im Wochenwechsel früh-früh-spät von Montag bis Freitag.

Wie sind die Arbeitsbedingungen bzgl. gesundheitlicher Aspekte, zum Beispiel Unfallgefahr, Lärm, Kälte, Hitze, Rauch, Staub, Gase, Dämpfe etc.?

Es gibt viele Giftstoffe, wofür aber in jeglicher Form persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung steht.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung hast Du und was strebst Du persönlich an?

Weiterbildung wird einem ermöglicht, wenn der Wunsch besteht, allerdings auf privater Basis. Ich persönlich strebe zur Zeit keine Weiterbildung an, da mich die Richtung, in die es gehen würde, mit einer Weiterbildung „Meister“ oder „Techniker“ nicht reizt.

Würdest Du Dich heute wieder für den Beruf Fluggerätmechaniker mit Fachrichtung Fertigungstechnik entscheiden?

Der Beruf an sich ist sehr interessant und vielseitig, aber aufgrund der Globalisierung und der „Outsourcing Philosophie“ würde ich mich heute vielleicht für einen Beruf entscheiden, der in verschiedenen Firmen ausgeübt werden kann.

Wie siehst Du die Chancen für Auszubildende bei Lufthansa Technik aktuell?

Wer eine Berufsausbildung bei der Lufthansa Technik anstrebt, sollte wissen, dass eine Übernahme nach Beendigung der Ausbildung nur für einen sehr geringen Teil der Azubis zustande kommt – und meist nicht in den Bereichen, die sich die Mehrheit wünschen würde.


Vielen Dank für das Gespräch!